<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=174535646460270&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

So steigern Sie die Effizienz Ihrer Solaranlage im Sommer

Erstellt von: Energiesysteme 360° am 16. August 2018

Auch wenn Sonnenlicht notwendig für den Betrieb einer Solaranlage ist, sinkt die Leistung der Photovoltaik-Module im Sommer durch zu hohe Temperaturen. Das können Sie gegen die Überhitzung unternehmen.

Effizienzsteigerung durch die richtige Wahl

Die Möglichkeiten, Einfluss auf die Effizienz Ihrer Solaranlage zu nehmen, sind sehr begrenzt. Natürlich helfen regelmäßige Kontrollen und Wartungen, damit die Module nicht durch starke Verschmutzungen oder Beschädigungen eine reduzierte Leistung vorweisen. Auch eine korrekte Ausrichtung ist sehr wichtig, um die bestmöglichen Erträge gewinnen zu können. Diese werden aber hauptsächlich durch die Lage Ihres Gebäudes und des Daches vorbestimmt. Um gerade im Sommer die Effizienz Ihrer Solaranlage konstant zu halten oder sogar zu steigern, sollten Sie sich vor der Installation der Module für das richtige Modell entscheiden.

 

Die Lösung gegen überhitzte Solaranlagen: Aufgeständerte Module

Durch die Auswahl der richtigen Photovoltaikanlage stellen Sie nicht nur sicher, dass die Module nicht überhitzen und beschädigt werden, sondern auch, dass optimale Solarstromerträge erreicht werden. Insbesondere die Varianten, die direkt ins Dach integriert werden, bergen ein Risiko. Bei ihnen gibt es keine Hinterlüftung, die die Module runterkühlt. Besser eignen sich Photovoltaik-Module, die auf dem Dach aufgestellt werden und einen Abstand von mindestens zehn Zentimetern vorweisen. Dann kann die Luft besser zirkulieren und die Module abkühlen. Die beste Option sind aber vollständig aufgeständerte Module, die beispielsweise häufig auf landwirtschaftlichen Feldern oder Solarparks zu finden sind. Sie können permanent ausreichend gekühlt werden. Nur durch einen Überhitzungsschutz kann die volle Effizienz der Solaranlage im Sommer erreicht werden.

 

Kühlungsansätze mit Wasser sind noch nicht ausgereift

Haben Sie bereits eine Photovoltaikanlage, die ins Dach integriert wurde, können Sie versuchen, einen Abstand zwischen Modul und Dach und damit eine Hinterlüftung zu schaffen. Es gibt zwar Ansätze, wie Solaranlagen mit Wassersystemen gekühlt werden können, allerdings sind diese noch nicht ausgereift. Die Kühlung durch Wasser kann zahlreiche Effekte haben, die die Module beschädigen. Deswegen werden sich die Optionen zur Effizienzsteigerung weiterhin erst einmal auf die richtige Art Solaranlage und eine regelmäßige Wartung beschränken.